Ayurveda-Sarana

Sarana = Heimstatt, Zuflucht

 

 

 

Lichttherapie - Das Auge ist das Tor zur Seele

 

Lichttherapie

 

Ein medizinisch-wissenschaftliches Verfahren zur Behandlung von Winter/ -Depression und damit häufig verbundenen Schlafstörungen, die für die Betroffenen einen Stressfaktor darstellen können.

 

Die ärztlich empfohlene, regelmässige Anwendungsdauer beträgt deshalb nur ca. 15 bis 30 Minuten bei 10.000 Lux im Abstand von 50 cm zum Gerät.

 

Es ist heute bekannt, dass das Licht als eine Art Zeitgeber für viele Prozesse in unserem Körper wirkt.

 

Das helle Tageslicht gelangt über das Auge und den Sehnerv, in Form von elektrischen Impulsen, bis in die innere Uhr in unserem Gehirn, in den sogenannten “Suprachiasmatischen Kern”.

 

Dort wird die Informationen Hell/ Dunkel verwendet, um die rhythmische Verteilung chemischer Substanzen, die als Nachrichtenüberträger fungieren, in andere Gehirnstrukturen zu bewirken.

 

Auf diese Weise wird zum einen das Schlafhormon Melatonin übertragen, zum anderen die Neurotransmitter Serotonin und Noradrenalin, die für die gute Laune sorgen.

 

Melatonin, das für das einschlafen sorgt, wird produziert, wenn es dunkel ist. Wenn es aber hell genug ist, wird seine Produktion gehemmt oder unterbrochen.

 

Im Winter sinkt die Lichtintensität unter 2000 Lux und der Körper sondert zu viel Melatonin (Schlafhormon) ab. Die Lichttherapie wirkt sehr gut auf die Regulierung der Ausschüttung von Melatonin. Probieren Sie es aus!

 

Die Behandlung dauert ca. 30 bis 45 Minuten.

 

 

Lichttherapie

 

 

Bitte beachten Sie, dass die Lichttherapie keine Behandlung beim Arzt ersetzt.